Dr. Poszler

Warum Prävention?

Gesundheit ist eine Grundvoraussetzung für Wohlbefinden und nachhaltige Leistungsfähigkeit. Sie zu bewahren und zu erhalten ist ein wesentlicher Pfeiler der persönlichen Zufriedenheit, des privaten und beruflichen Erfolgs und letztendlich des Lebensglücks.

Gerade Menschen, die in ihrem Berufsalltag Verantwortung tragen und einem hohen Leistungsdruck ausgesetzt sind, neigen aber dazu, ihre Gesundheit als selbstverständlich zu betrachten – ein Irrtum, den man oft erst bemerkt, wenn nicht mehr zu ignorierende Alarmsignale des eigenen Körpers, manchmal auch einschneidende Erfahrungen wie die plötzliche schwere Erkrankung oder Tod eines Bekannten die Auseinandersetzung mit diesem Tabuthema erzwingen.

Unbestreitbar hängt Gesundheit durchaus auch mit Schicksal, Glück und günstigen Genen zusammen.

Genauso sicher aber werden die häufigsten Zivilisationskrankheiten Herzinfarkt, Schlaganfall, Verdauungsstörungen, manche Krebserkrankungen, Depressionen, Angsterkrankungen, das Burn-out-Syndrom und, wie wir in jüngster Zeit gelernt haben, auch die Demenz, wesentlich von Risikofaktoren wie Diabetes, Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen, ungesunder Ernährung, Schlaf- und Bewegungsmangel, Übergewicht sowie Dauerstress begünstigt.

Der Weg vom Gesundheitsrisiko zur schwerwiegenden Erkrankung ist unterschiedlich lang und oftmals symptomlos. Subjektive Beschwerden treten bisweilen erst auf, wenn bereits eine relevante Schädigung besteht. Darauf sollte man nicht warten.

Durch einen individuell konzipierten umfassenden Vorsorge-Check lassen sich  Gesundheitsrisiken aufdecken, noch bevor sie zu einer schweren, gegebenenfalls chronischen und nicht mehr umkehrbaren Erkrankung führen können.

In diesem Stadium kann durch gezielte Maßnahmen der Hebel umgelegt, die manifeste Krankheit in vielen Fällen verhindert werden.

Das ist eine große Chance. Sie zu nutzen ist nicht zuletzt eine Frage der Verantwortung gegenüber sich selbst, seiner Familie oder auch seines Unternehmens.